Neuer Zugang

Wird eine zweite Wohnung gestaltet, stellt sich die Frage, ob die Wohnungen gemeinsam oder separat erschlossen werden sollen und können. Ein neuer, separater Zugang kann die Privatsphäre der einzelnen Wohnparteien vielleicht besser gewährleisten als eine gemeinsame Erschliessung.

Haus HV

Das Einfamilienhaus wurde um eine kleinere Wohneinheit ergänzt, damit die grosse Familienwohnung im Bestand vermietet werden konnte. Die neue Wohnung liegt ein Geschoss unter dem Hauszugang und wird über ein Atrium erschlossen und natürlich belichtet. Weiterlesen

KommentarNoch keinen Kommentar

Haus LM

Das kleine, 2-stöckige Haus musste für das Wohnen mit Behinderung umgebaut werden. Im Erdgeschoss fehlten dazu ein grosszügiges Bad und ein Schlafzimmer. Die bestehenden Räume im Erdgeschoss wurden neu organisiert und gartenseits durch einen Anbau mit Innenhof ergänzt. Weiterlesen

KommentarNoch keinen Kommentar

Haus LR

Das Bauernhaus wurde in zwei übereinanderliegende Wohnungen geteilt. Im Erdgeschoss fand eine hindernisfreie Wohnung Platz. Zugang und Aussenraum der neuen Wohnung im Obergeschoss wurden nach dem Konzept «Nähe auf Distanz» so gestaltet, dass beide haushalte trotz der Nähe unabhängig voneinander wohnen können. Weiterlesen

KommentarNoch keinen Kommentar

Haus SM

Das Einfamilienhaus wurde in 2 übereinanderliegende Wohnungen geteilt. Durch die Hausteilung fehlte den Eltern im Erdgeschoss ein Schlafzimmer. Anstatt den fehlenden Raum anzubauen, wurde die im Hausinnern liegende Garage isoliert und zum Wohnen ausgebaut. Weiterlesen

KommentarNoch keinen Kommentar