Neue Zugangstreppe

Bei der Hausteilung und der Aufstockung stellt sich die Frage, wie die Wohnung im Obergeschoss erschlossen werden kann. In vielen Einfamilienhäusern eignen sich weder der Eingang noch die bestehende Treppe für die separate Erschliessung von zwei übereinanderliegenden Wohnungen: Die Eingangsbereiche sind zu klein dimensioniert, Treppen und Flure zu schmal oder sie liegen ungünstig im Grundriss. Ein unabhängiger Aussenzugang ins Obergeschoss hat den Vorteil, dass, anders als bei gemeinsamem Treppenhaus und nahe nebeneinanderliegenden Hauseingängen, die Autonomie der Wohnungen gefördert wird. Der Zugang ins Obergeschoss über eine neue Treppe ist ein interessantes Gestaltungselement, das die Wohnqualität beider Wohnungen erhöhen kann.

Haus HV

Das Einfamilienhaus wurde um eine kleinere Wohneinheit ergänzt, damit die grosse Familienwohnung im Bestand vermietet werden konnte. Die neue Wohnung liegt ein Geschoss unter dem Hauszugang und wird über ein Atrium erschlossen und natürlich belichtet. Weiterlesen

KommentarNoch keinen Kommentar

Haus KH

Das Erdgeschoss liess sich ohne Umbau als separate Wohnung für die Eltern abtrennen. Der neuen Familienwohnung im Obergeschoss fehlten nach der Teilung eine Küche, ein Bad, ein Ess-/Wohnzimmer sowie ein direkt zugänglicher Aussenraum. Ein Anbau über der Garage ergänzte das Raumprogramm. Weiterlesen

KommentarNoch keinen Kommentar

Haus LR

Das Bauernhaus wurde in zwei übereinanderliegende Wohnungen geteilt. Im Erdgeschoss fand eine hindernisfreie Wohnung Platz. Zugang und Aussenraum der neuen Wohnung im Obergeschoss wurden nach dem Konzept «Nähe auf Distanz» so gestaltet, dass beide haushalte trotz der Nähe unabhängig voneinander wohnen können. Weiterlesen

KommentarNoch keinen Kommentar

Haus SM

Das Einfamilienhaus wurde in 2 übereinanderliegende Wohnungen geteilt. Durch die Hausteilung fehlte den Eltern im Erdgeschoss ein Schlafzimmer. Anstatt den fehlenden Raum anzubauen, wurde die im Hausinnern liegende Garage isoliert und zum Wohnen ausgebaut. Weiterlesen

KommentarNoch keinen Kommentar