Haus KH

Hausteilung mit Anbau im Obergeschoss über der Garage

Ausgangslage

Nach dem Auszug der Kinder hatten die Eltern Mühe zu zweit ein Haus zu bewohnen, das eigentlich für eine Familie geplant worden war. Ein Umzug kam aber nicht in Frage. Zusammen mit ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter formte sich die Idee, das Einfamilienhaus zu einem Mehrgenerationenhaus umzubauen.

Das bestehende Haus bot den Vorteil, dass das Erdgeschoss ohne Umbau als unabhängige Wohnung abgetrennt werden konnte. Neben der Küche und dem Ess-/Wohnraum gab es bereits zwei weitere Zimmer sowie ein voll ausgerüstetes Bad. Da die Eltern das Obergeschoss eigentlich gar nicht mehr bewohnten, hatte die Hausteilung keine Wohnraumreduktion für sie zur Folge.

Die neue Familienwohnung übernahm die Schlafzimmer im Obergeschoss. Ihr fehlten dagegen eine Küche, ein zweiter Sanitärraum, ein Ess-/Wohnzimmer sowie ein direkt zugänglicher Aussenraum. Aus funktionellen und ästhetischen Gründen sollte das klassische Einfamilienhaus mit Giebeldach nicht aufgestockt werden.

Lösung

Das fehlende Wohnprogramm fand im Obergeschoss in einem seitlichen Anbau über der bestehenden Garage Platz. Eine neue Zugangstreppe führt in den neuen Hausteil mit Küche und offenem Ess-/Wohnraum. Eine grosszügige, nach Süd-Westen orientierte Loggia ergänzt das Wohnprogramm und erlaubt der jungen Familie auch im Obergeschoss ohne grosse Umwege ins Freie zu kommen.

Haus KH EG vorher
Haus KH EG nachher
Haus KH OG nachher

EG vorher

EG nachher

OG nachher

Haus KH EG vorher thumbnail
Haus KH EG nachher thumbnail
Haus KH OG nachher thumbnail

Eigentlich hätte die bestehende, innenliegende Treppe als Zugang ins Obergeschoss übernommen werden können. Beiden Wohnparteien war es aber ein Anliegen, die zwei Wohnungen unabhängig und blickgeschützt voneinander zu erschliessen und somit klar auseinander zu halten. Die Innentreppe wurde abgebaut. An ihrer Stelle wurde im Obergeschoss ein zweites Badzimmer eingebaut.

Die Garage bietet sich als Weiterbau-Reserve für später an. Sie kann wahlweise das Erdgeschoss zu einer zweiten Familienwohnung erweitern oder die Wohnung im Obergeschoss ergänzen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.